DOUBLE RAINBOW OMG !!!!1

Der Vorstand des Berliner Landesverbands hat auf seiner Sitzung am 28.10.2012 beschlossen, für den Auftritt der Piraten auf dem Christopher Street Day 2013 pauschal 500 Euro zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich wird unser LV jeden für die Teilnahme der Piraten am Berliner CSD 2013 gespendeten Euro verdoppeln. Da die Piraten momentan für jeden gespendeten Euro […]

weiterlesen ›

Arbeit und Leben in der Gesellschaft der Zukunft

Diskussionsveranstaltung mit Marina Weisband und Sahra Wagenknecht.

 

UPDATE:

Liebe Piraten, liebe Linke und liebe Interessierte,

leider müssen wir euch mitteilen, dass die von uns geplante und mit Spannung erwartete Veranstaltung aus Krankheitsgründen abgesagt werden muss. Wir werden jedoch an unserer Idee festhalten und planen den Diskurs für Anfang 2013 erneut auf unsere Agenda […]

weiterlesen ›

Positionspapier – Für Rücksichtnahme und gegen gesetzliche Alkoholverbote im ÖPNV

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Für Rücksichtnahme und gegen gesetzliche Alkoholverbote im ÖPNV

Die Piratenpartei Berlin spricht sich gegen ein gesetzliches Verbot von Alkoholkonsum im öffentlichen Personennahverkehr auf Bundes- und Landesebene aus.

/*

weiterlesen ›

Positionspapier – Die Piratenpartei lehnt undemokratische Wahlen zur IHK Vollversammlung ab

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Die Piratenpartei Deutschland Berlin unterstützt demokratische Prozesse innerhalb von Organisationen und Verbänden. Diese Prozesse sind mit einer hohen Sorgfalt durchzuführen, damit tatsächlich Wahl- und Abstimmungshandlungen von den Berechtigten durchgeführt werden können. In diesem Zusammenhang empfiehlt die Piratenpartei Deutschland Berlin den Mitgliedern der IHK Berlin die Überprüfung der Wahlordnung, der Satzung […]

weiterlesen ›

Positionspapier – Einführung der Doppik zur Verbesserung der Übersichtlichkeit und Information des Haushalts

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Die Fraktion der Piratenpartei fordert die Einführung der Doppik in allen öffentlichen Haushalten Berlins im Sinne einer transparenten Haushaltsführung. Die Kosten für die Einführung sind zeitnah zu ermitteln und in Relation zu den Vorteilen durch die Einführung der Doppik zu bewerten.

/*

weiterlesen ›

Positionspapier – Berliner Stromnetz

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Berliner Stromnetz ab 01.2015: Rekommunalisierung nach dem Konzept des Berliner Energietisches

Der Landesverband Berlin der Piratenpartei Deutschland spricht sich für die Rekommunalisierung des Berliner Stromversorgungsnetzes nach dem Konzept des Berliner Energietisches aus und empfiehlt der Fraktion der PIRATEN im Abgeordnetenhaus von Berlin, diese Position bei der Meinungsbildung zu berücksichtigen.

/*

weiterlesen ›

Positionspapier – Berlin als Shared Space, alle Straßenschilder abbauen

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Die Piratenpartei Berlin setzt sich für Berlin als offenen Raum ein. Daher wollen wir möglichst alle Verkehrsschilder aus dem Stadtbild entfernen. Fußgänger, Fahrradfahrer und der Kraftverkehr müssen sich die Stadt als gemeinsamen Raum (Shared Space) teilen. Das vermindert Unfälle und ist gut für die Umwelt.

Hierzu werden wir ein Konzept […]

weiterlesen ›

Positionspapier – Shared Space – auf der Ebene der Bezirke und im Ortsteil erproben!

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Die Piraten setzen sich dafür ein, das Prinzip ‚Shared Space‘ in örtlich dafür geeigneten Verkehrsräumen in Berlin schrittweise umzusetzen. Als ersten Schritt wird ein durchdachtes, preiswertes Pilotprojekt für eine zeitlich begrenzte Erprobungsphase in einem bestimmten Stadtviertel erarbeitet, welchem sich eine umfangreiche Evaluation anschließt. Ist die Erprobungsphase erfolgreich, kann das Modell […]

weiterlesen ›

Positionspapier – Neuer Bürgerentscheid zur Zusammenlegung von Berlin und Brandenburg

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Die Piratenpartei Berlin setzt sich für einen Bürgerentscheid mit der Frage ein, ob die Zusammenlegung des Landes Brandenburg und des Stadtstaates Berlin erfolgen soll.

Zusätzlich ist die Abfrage eines Zeithorizontes sinnvoll (nächsten 5 Jahre, 10 Jahre, 15 Jahre…).

/*

weiterlesen ›

Positionspapier – Bildungsrecht und Bildungspflicht statt Schulbesuchspflicht

Angenommen auf der Landesmitgliederversammlung 2012.2

Junge Menschen können heute nicht frei wählen, wo, wann in welchem Umfang und unter welchen Umständen sie sich bilden wollen. Durch die allgemeine Schulpflicht (Schulbesuchspflicht) werden sie gezwungen, täglich eine bestimmte Institution zu besuchen.

Dies verletzt das im Grundsatzprogramm der Berliner Piratenpartei formulierte „Recht auf freien und selbstbestimmten Zugang zu […]

weiterlesen ›