Was bisher geschah:

2016 haben die PIRATEN Berlin im Rahmen ihrer Erdowahn Demonstrationen gegen den Autokraten am Bosporus Teile des von Jan Böhmermann getexteten Gedichtes über Erdogan zitiert, um sich inhaltlich mit den Zeilen Böhmermanns auseinanderzusetzen.

Bruno Kramm, damaliger Vorsitzender der Piraten Berlin, hat dabei trotz Verbots der Obrigkeit insgesamt 2 Zeilen des Böhmermann Gedichtes in Gänze öffentlich ausgesprochen und im Kontext einer lyrisch literarischen Analyse öffentlich Überlegungen angestellt, in welchem politischen Sinn das von Böhmermann Gesagte interpretiert werden könnte.

Verhaftung und Strafanzeige

Daraufhin wurde Bruno Kramm unmittelbar verhaftet und eine Strafanzeige gestellt, da er mit dieser wissenschaftlichen Analyse des Gedichtes den Autokraten beleidigt hatte. Der Vorwurf lautete, dass er trotz vorheriger Auflage, dies während der offiziell angekündigten und genehmigten Demo nicht zu tun, sich der Majestätsbeleidigung schuldig gemacht hatte.

Rechtsstreit

Der Verhaftung schloß sich ein zweijähriger Rechtsstreit an, in dessen Rahmen Bruno anwaltliche Unterstützung in Anspruch nehmen musste, um sich gegen den psychischen Druck und die Papierflut zu wehren, die in den vergangenen 28 Monaten stetig über ihn hereinprasselte.

Nun soll es endlich zum von staatsanwaltlicher Seite lang angestrebten Prozess kommen. Die Anklage der Majestätsbeleidigung wird von den Staatsanwälten erhoben, um Bruno für seine ausgesprochenen Worte maximal hart zu bestrafen.

Gedanken sind frei aber Meinung kostet Geld

Die PIRATEN Berlin verzichten deshalb auf Getränke und Nahrungsmittel um Bruno mit bis zu 4000 Euro dabei zu unterstützen, diesen Versuch von Unterdrückung seiner Meinungsfreiheit sowie Beschädigung seiner Würde abzuwehren.

Die Vorgänge sind im Einzelnen auf folgendem Video dokumentiert:

In diesem grundsätzlichen Kampf um Meinungsfreiheit, und um die Inhaftierung unseres engagierten Mitglieds Bruno abzuwehren, sind wir auch auf deine Spende angewiesen.

Zur Finanzierung dieses besonderen Freiheitskampfes bitten wir höflichst um Überweisung auch von Kleinstbeträgen auf unser Konto:

Bank: GLS Bank
Kontoinhaber: Piratenpartei LV Berlin
Konto-Nr.: 1103713200
BLZ: 43060967
IBAN: DE53430609671103713200
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Freiheit für Bruno + Mitgliedsnummer oder Adresse

Hinweis:

Für Parteispenden wird dem Steuerpflichtigen gemäß § 34g EStG eine Ermäßigung der Einkommensteuer gewährt. 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden, maximal 825 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 1.650 Euro). Spendengelder, die diesen Maximalbetrag übersteigen, sind als Sonderausgaben ebenfalls steuerlich absetzbar.

Was denkst du?